34.231.21.123 UNGESCHÜTZT

Bleib in öffentlichen WLAN-Netzwerken geschützt

Genieße mit CyberGhost VPN maximale WLAN-Sicherheit

So sicherst du deine Verbindung mit CyberGhost, dem VPN für WLANs

Es könnte nicht einfacher sein!

2. Verbinde dich mit einem CyberGhost VPN-Server

3. Nutze bedenkenlos jedes WLAN

Willkommen in der stets verbundenen Welt

Ohne Drahtlosverbindungen kommt man heute nicht mehr aus. Ob Telefon, PC, Spielkonsole, Tablet, Smart TV oder ein Gerät aus dem Bereich des Internet der Dinge – fast jedes Gerät, das wir besitzen, ist heutzutage mit dem Internet verbunden.

Kein Wunder, dass WLAN-Hotspots immer populärer werden. Cisco schätzt, dass es im Jahr 2020 weltweit mehr als 432,5 Millionen sein werden. Dann werden 50 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein.

Selbstverständlich haben Geschäfte, Bibliotheken, Cafés, Restaurants und Fast-Food-Ketten schnell kostenlose Hotspots für ihre Gäste eingerichtet.

Aber nicht alle WLANs sind auf die gleiche Weise konfiguriert.

Cyberkriminelle haben es auf WLANs abgesehen

Kostenlose WLANs scheinen die beste Idee seit Erfindung des Rads zu sein. Aber sie können auch zur Falle werden. Die Netzwerke, die du in Cafés, auf Flughäfen oder in Hotels verwendest, verfügen normalerweise nicht über eine sichere Anmeldung oder gar ein Passwort.

So wird es für Hacker und Eindringlinge sehr einfach, im Netzwerk-Datenverkehr herumzuschnüffeln. Deine Online-Aktivitäten können daher für Fremde einsehbar sein, die es auf deine Daten abgesehen haben.

Cyberkriminalität ist ein unglaublich lukratives, illegales Geschäft. Offene und ungesicherte WLANs sind inzwischen eine Spielwiese für Hacker, da es einfach ist, ahnungslose Opfer auszubeuten.

Hier eine Reihe von Gefahren, die in ungeschützten WLANs lauern können ...

Öffentliche WLANs können zur Gefahr werden

Sobald du dich mit einem öffentlichen WLAN verbindest, riskierst du, dich folgenden Gefahren auszusetzen:

Du hast es mit einer bösartigen Netzwerkverbindung zu tun, wenn Hacker dich täuschen, sodass du auf ein falsches WLAN zugreifst.

Du sollst zum Beispiel glauben, dass du auf das Netzwerk in deinem Büro zugreifst, tatsächlich aber verbindest du dich mit einem Softwarezugriffspunkt, der von einem Cyberkriminellen eingerichtet wurde.

Deine Informationen können gestohlen werden oder dir wird schädliche Software auf dein System gespielt.

Man-in-the-Middle-Angriffe zählen zu den häufigsten Sicherheitsrisiken. Sie verwandeln Hotspots in Proxys, welche zwischen zwei Geräten verwendet werden, die nicht über Authentifizierungsprotokolle verfügen.

Auf diese Weise können Hacker Daten sowie die Kommunikation, die in einem WLAN stattfindet, lesen und aufzeichnen. Sie können auf sensible Daten wie Kreditkartennummern, Passwörter oder Geldbörsen für Kryptowährungen zugreifen.

Bei einem Denial-of-Service-Angriff bombardiert ein Hacker bestimmte Zugriffspunkte mit Fehlermeldungen, gefälschten Anfragen und verfrühten Mitteilungen über den erfolgreichen Verbindungsaufbau, sodass das Netzwerk zusammenbricht.

Dabei geht es eher um einen Angriff auf das Netzwerk selbst als auf die Personen, die es verwenden.

Der Hacker beobachtet normalerweise jedoch den Wiederherstellungsprozess und zeichnet alle initialen Handshake-Codes auf, sobald sie von allen verbundenen Geräten erneut übertragen werden. Mit diesen Informationen verschafft er sich später Zugang zum System.

Für einen Evil-Twin-Angriff erstellen Hacker ein gefälschtes Netzwerk, das für ahnungslose Opfer nahezu identisch mit einem öffentlichen WLAN ist.

Manchmal sendet das gefälschte Netzwerk sogar ein stärkeres Signal, damit mehr Menschen darauf hereinfallen. Wenn du dich mit einem solchen Netzwerk verbindest, haben Hacker Zugriff auf alle deine Online-Aktivitäten.

Die Hacker verwenden ein Programm, um verschiedene Passwort-Kombinationen auszuprobieren, bis sie erfolgreich durch das System navigieren können.

FTP-Brute-Force-Angriffe sind besonders effektiv bei schwachen Passwörtern, dazu zählen auch werkseitige Standard-Passwörter. Benutzer, die sich bei allen ihren Konten auf das gleiche Passwort verlassen, sind entsprechend stärker gefährdet.

Ein Hacker verwendet einen PORT-Befehl, um sich als Man-in-the-Middle in Dateiübertragungen einzuklinken, die direkt zwischen zwei FTP-Servern ausgeführt werden.

Auf alle Informationen, die zwischen diesen Servern pendeln, kann über das Netzwerk zugegriffen werden.

MAC-Spoofing ist das Äquivalent zum Identitätsdiebstahl bei Geräten.

Die meisten Systeme für Drahtlosnetzwerke erlauben eine Art der MAC-Filterung, mit deren Hilfe Geräte identifiziert werden, die für den Zugriff und die Verwendung des Netzwerks autorisiert sind. In diesem Fall hören Hacker den Netzwerk-Datenverkehr ab und kopieren die MAC-Adresse des Geräts, das über Zugriffsrechte für das Netzwerk verfügt.

Obwohl sich der Angriff gegen kleine Heim-Netzwerke richtet, hat er normalerweise verheerende Konsequenzen für deine Daten.

Diese Technik kennst du vielleicht auch unter dem Begriff „Paket-Sniffing“. Die Offenheit der öffentlichen WLANs macht es Hackern leicht, deinen Datenverkehr zu überwachen. Paket-Sniffer sind Programme, die dazu dienen, alle Datenübertragungen in einem Netzwerk aufzuzeichnen.

Informationen wie Benutzernamen und Passwörter können einfach dekodiert werden; außerdem kann ungesicherte Kommunikation abgefangen werden.

Aufgrund der Beschaffenheit dieser Paket-Sniffer kommen die Hacker dabei nicht mal ins Schwitzen. Alle deine Daten werden ihnen einfach ausgehändigt.

Beim Port-Diebstahl verwenden Hacker deine gestohlene MAC-Adresse, um den Netzwerk-Switch zu zwingen, seine Tabelle für die Weiterleitung zu ändern. Das führt dazu, dass Pakete, die an dein Gerät gesendet werden sollen, stattdessen an den Port geliefert werden, mit dem der Angreifer verbunden ist.

Nachdem er diese Pakete erhalten hat, kann der Hacker die Informationen einfach dekodieren oder dir den Zugriff darauf verweigern. Und noch schlimmer: Die Hacker können auch schädliche Codes in diese Pakete einsetzen – in der Hoffnung, so auch andere Benutzer zu infizieren.

Die meisten Menschen verbinden Cookies heute mit zielgerichteter Werbung. Aber darum geht es nicht immer. Einige Cookies dienen auch dazu, dein Surf-Erlebnis individuell anzupassen und so reibungslos wie möglich zu machen.

In diesem Fall können Cookies dazu verwendet werden, deinen Benutzernamen und dein Passwort für verschiedene Seiten zu speichern, damit du dich nicht jedes Mal manuell anmelden musst.

Wenn du dich in einem ungesicherten öffentlichen WLAN befindest, können Hacker an deine Cookies gelangen. Je nachdem, welche Browser-Einstellungen du hast, können sie ausreichend viele Informationen abgreifen, um dein Konto und andere sensible Anmeldedaten zu gefährden.

Während die meisten Menschen normalerweise aufmerksam in Bezug auf Viren sind, kennen viele von ihnen sich mit Würmern nicht gut aus. Doch Viren und Würmer sind nicht wirklich dasselbe. Viren erfordern, dass du eine Datei herunterlädst. Aber Würmer können auch dann in dein Gerät eindringen, wenn du keine zwielichtigen Seiten besuchst.

Wenn ein WLAN nicht richtig gesichert ist, können Würmer leicht ihren Weg zu dir finden und deine Daten gefährden.

Die einfachste Methode, die Sicherheit deines Drahtlosnetzwerks zu erhöhen, ist die Verwendung einer VPN-Software wie CyberGhost. Damit kannst du deine Daten verschlüsseln und dich online anonym bewegen.

Weitere Informationen erhältst du in unserer ausführlichen Anleitung, wie du deine Daten im WLAN absicherst!

CyberGhost: das WLAN-VPN für alle deine Geräte

Es ist unverzichtbar, dein gesamtes digitales Leben zu schützen und deine Geräte abzusichern.

Darum haben wir VPN-Apps für Windows, macOS, iOS, Android, Amazon Fire TV & Fire Stick, Android TV, Linux und sogar für Router. Jetzt kannst du dich mit nur einem Klick geschützt in Drahtlosnetzwerken bewegen!

Zudem kannst du mit nur einem CyberGhost VPN-Abo bis zu 7 Geräte gleichzeitig schützen.

Noch nie war es bequemer, ein VPN für öffentliche WLANs zu nutzen!

Entscheide dich für VPN-Server, die für deine Sicherheit optimiert sind

Die Gefahren, die in der Cyber-Welt lauern, werden nicht weniger. Mit der steigenden Anzahl an gefährdeten Daten und Sicherheitslücken benötigst du ein starkes, sicheres VPN, das allen Gefahren für deine Privatsphäre standhält.


Aus diesem Grund haben wir unsere VPN-Server so optimiert, dass du die bestmögliche VPN-Sicherheit im WLAN erhältst – ebenso wie hohe Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite.


Mit mehr als 5300 Servern in über 90 Ländern schützen wir dich – egal wo du bist. Verwende ein VPN in öffentlichen WLANs, um dich vor neugierigen Blicken zu schützen!


Verschlüssele deine drahtlosen Netzwerk-Verbindungen

Die CyberGhost VPN-Apps sind so konfiguriert, dass sie dir die höchsten Datenschutz-Standards bieten. Jedes Bit deiner Daten ist durch das starke 256-Bit AES-Verschlüsselungsprotokoll auf Militärniveau abgeschirmt.

CyberGhost VPN lässt sich zudem individuell auf alle deine Bedürfnisse anpassen. Du kannst zwischen den Protokollen IKEv2, L2TP und OpenVPN wählen. Und wenn du gerne deine eigenen Trigger für Datenschutz-Regeln erstellen möchtest, dann sind die Smart Rules in einer eigenen Registerkarte genau das Richtige für dich.

Unser Schutz vor DNS-Leaks und ein Kill-Switch sorgen dafür, dass deine Drahtlosverbindungen immer abgesichert sind. Und egal, was passiert: Wir gewährleisten immer, dass deine IP-Adresse verborgen ist, damit deine Online-Aktivitäten vor allen Schnüfflern abgeschirmt bleiben.

Profitiere von unserer strikten No-Logs-Richtlinie

Wir von CyberGhost VPN haben uns dem Schutz deiner Privatsphäre verpflichtet.

Genau aus diesem Grund haben wir unseren Firmensitz in Bukarest, Rumänien. Dort unterliegen wir keiner gesetzlichen Verpflichtung, Protokolle über unsere Ghosties aufzubewahren. Und da Rumänien kein Mitglied einer Überwachungsallianz ist, müssen wir auch unter keinen Umständen mit den Behörden zusammenarbeiten.

Weitere Informationen über unsere Einstellung zur Privatsphäre findest du in unserem Transparenzbericht.

Sie haben CyberGhost VPN bereits getestet und sind begeistert

Wähle das Abo, das am besten zu dir passt

1 Monat, $12.99/Mt.
Deine Wahl: 1 Monats-Tarif zu $12.99/Mt.
$12.99 monatlich
1-Monats-Abo abschließen 14 Tage Geld-zurück-Garantie
WICHTIG!
Der 3-JAHRES-Tarif beinhaltet die höchste Ersparnis und wird bei Nichtgefallen innerhalb von 45 Tagen voll erstattet.
3 Jahre , $2.75/Mt.
$99 alle 3 Jahre
3-Jahres-Abo abschließen 45 Tage Geld-zurück-Garantie
Kluge Wahl!
Dieser Tarif birgt die höchste Ersparnis und kann 45 Tage voll zurückerstattet werden!
1 Jahr , $5.99/Mt.
Deine Wahl: 1-Jahres-Tarif zu $5.99/Mt.
$71.88 jährlich
1-Jahres-Abo 45 Tage Geld-zurück-Garantie
WICHTIG!
Der 3-JAHRES-Tarif beinhaltet die höchste Ersparnis und wird bei Nichtgefallen innerhalb von 45 Tagen voll erstattet.
*Beträge werden in US Dollar angezeigt

Alles, was du von einer umfassenden VPN-Lösung erwartest

  • Automatischer Kill-Switch
  • Unbegrenzte Bandbreite und Datenvolumen
  • Zugriff auf über 5300 Server weltweit
  • DNS- und IP-Leak-Schutz
  • 256-Bit AES-Verschlüsselung
  • Gleichzeitige Verwendung auf bis zu 7 Geräten

Haftungsausschluss: Gemäß unserer AGB wird die Nutzung von CyberGhost VPN für illegale Zwecke weder gestattet noch gebilligt.